Besuch der mystischen Höhlen und unterirdischen Gänge in Vorau

Auf einem Plan, der in einer alten Kanonenkugel entdeckt wurde, ist ein ganzes Labyrinth von unterirdischen Gängen eingezeichnet, das unter dem Stift Vorau und seiner Umgebung verläuft. Ein Forscherteam um den bekannten Grazer Wissenschafter Dr. Heinrich Kusch ist dem Rätsel auf der Spur.

Bis jetzt konnten 790 unterirdische Anlagen  (Forschungsstand 2015) aus unterschiedlichen Zeitepochen wiederentdeckt werden, wobei ein Ende der Auffindung von neuen Anlagen noch nicht abzusehen ist.

Die meisten Objekte sind durch die Einflüsse der Natur und dem Eingreifen des Menschen vielfach verschlossen. Ab dem Mittelalter verfüllte man die Zugänge von einigen Anlagen mit Müll und im 16. Jahrhundert verschloss man auf Anweisung der Kirche viele Zugänge mit Tonnen an Gestein.
Der einheimischen Bevölkerung sind diese Gänge seit Jahrhunderten bekannt und man nutzte sie auch. In Kriegszeiten wurden in ihnen kurzfristig Lebensmittel und Wertsachen versteckt und auch Menschen suchten darin Zuflucht. Der eigentliche ursprüngliche Zweck für die Errichtung der Felsgänge ist uns heute unbekannt, denn als längerfristige  Zufluchts- und Depotorte oder Kultplätze waren sie nicht geeignet.

Das Mindestalter dieser unterirdischen Anlagen kann derzeit mit über 10.400 Jahren angegeben werden. Durch verschiedene Testungen an Universitäten konnte ermittelt werden, dass einige der Gänge ein Alter von 10.400 – 10.900 Jahre alt sind. Einige Felsgänge stammen aus dem Mittelalter und der Neuzeit oder wurden in diesen Epochen erweitert. Diese Gänge werfen bisher mehr Fragen auf, als Antworten vorhanden sind. Wer hat sie gebaut? Wie wurden sie gebaut und für welche Zwecke?

An diesem Nachmittag werden wir bei einer Führung durch den Verein Sub Terra ausgesuchte Höhlenabschnitte besuchen und einiges über diese sogenannten „Erdställe“ und Gänge erfahren.

Zeit: 4.8.2018, 14 Uhr, Die Besichtigung dauert 3 – 3,5 Stunden

Ort: Vorau, genauer Treffpunkt wird noch bekanntgegeben

Kosten: € 25

Anmeldung bis spätestens 15. Juli 2018 unter barbara@eaglewing.at oder unter 0677/61125593

Es ist empfehlenswert festes Schuhwerk bzw. Wanderschuhe und geeignete Kleidung zur Besichtigung mitzubringen. Helme und Stirnlampen werden vom Verein zur Benutzung beigestellt.

Kommentar hinterlassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.


*